Direkt zum Inhalt

Autor: Rainer Berg

Der Frankfurter Stadtwald wird 650 Jahre alt – und die Frankfurterinnen und Frankfurter feiern

Stadtwaldfest am 29. Mai, 12.00 – 17.00 Uhr im Informationszentrum StadtWaldHaus/Fasanerie

Geldnot bei den Regierenden ist ein zeitloses Phänomen. Und manchmal hat es auch etwas Gutes. Im 14. Jahrhundert hat die Stadt Frankfurt Kaiser Karl IV viel Geld geliehen und als Pfand unter Anderem den Stadtwald bekommen. Die Schulden wurden nie zurückgezahlt und 1372 überschrieb der Kaiser Vertretern der Stadt den Wald.

Der damalige Königsforst wurde zum Frankfurter Stadtwald – vor 650 Jahren!

„Ein guter Grund zu feiern!“ findet Rosemarie Heilig, Dezernentin für Klima, Umwelt und Frauen.

Im Informationszentrum StadtWaldHaus/Fasanerie wird deshalb am 29.05.2022 ab 12.00 Uhr für Kinder und Erwachsene ein abwechslungsreiches Stadtwaldfest geboten, mit Jagdhornklängen, Waldgeschichten, Holzsägen, Baumklettern, Tierführungen und vielem mehr. Termin bitte vormerken!

StadtWaldHaus ab 04. April wieder geöffnet!

Ab Montag, 04.04.2022 ist das StadtWaldHaus-Gebäude wieder regulär geöffnet. Besucherinnen und Besucher können dann wieder die interaktive Waldausstellung, den Nachtraum oder auch den Erlebnisraum mit Mikroskopen, Tierpräparaten, Terrarientieren und Bullaugenfenster mit Teicheinblick erkunden.

Das Gebäude bitte nur mit Schutzmaske betreten und auf einen Abstand von mindestens 1,5 Metern achten!

Neu: Waldgeschichten von und mit dem GrünGürteltier, erzählt von Gudrun Rathke

Das GrünGürtel-Tier auf Wipfeltour und Schlaflos im Stadtwald

Eigentlich würden die Menschen im Frankfurter Stadtwald in diesen Tagen das Informationszentrum StadtWaldHaus/Fasanerie und die dort lebenden Wildschweine, und Hirsche, Greifvögel und Eulen besuchen. Zur Zeit macht das Infozentrum aber Winterpause.

Alternativ können nun alle verhinderten StadtWaldHausbesucherinnen und -besucher mit dem seltenen GrünGürteltier den Stadtwald von oben erkunden und – quasi durch die Baumwipfel – einen Abstecher zum Infozentrum machen.

Dieses wunderbare Wesen, verwandt mit Wutz, Molch und Star, das nur im Frankfurter GrünGürtel lebt, wurde zuerst vom Dichter Robert Gernhardt gesichtet und gemalt.

Die Frankfurter Erzählerin Gudrun Rathke hat den Frankfurter Stadtwald durchwandert und am Jacobiweiher dem GrünGürtel-Tier nachgespürt. Ihre Erlebnisse mit diesem besonderen Waldbewohner können sich hören lassen!

Die Abenteuergeschichten des GrünGürteltieres sind ein Hörgenuss für die ganze Familie.

Und dann: aufs Rad oder in die Bahn und auf in den Frankfurter Stadtwald, um den Jacobiweiher herum und bald auch wieder zum StadtWaldHaus!

Und wer weiß – vielleicht zeigt sich auch das GrünGürtel-Tier?

Mehr Infos über Frau Rathke finden Sie auf Ihrer Webseite unter spielraum-sprache.de.

Hier können Sie sich die GrünGürtel-Tier-Geschichten anhören.

Einige Funktionen dieser Webseite verwenden Cookies, mit der Verwendung der Seite stimmen Sie dem zu.OK